Ich habe in den OBS Engine RTA 5,2 ml die mitgelieferten Clapton Coil (als Dual-Coil) verbaut; schön Watte verlegt und das Ding unter Strom gesetzt…

Jetzt; nach 2 Tagen kann ich schon ein erstes Fazit wagen:

Sicher ist: Diese Wicklung ist nicht mein Ding. Die Coil haben einen Widerstand von 0,16 Ohm und brauchen mindestens 60 Watt, um richtig loszulegen. Die Dampfmenge ist bei der Leistung für meinen Geschmack noch zu dünn. Ab 70 Watt läuft das Teil dann ordentlich, ab 80 Watt richtig gut. (Am ersten Tag hatte ich noch Probleme, dass die neue Wicklung „geknallt“ hat, das hat sich aber erwartungsgemäß gegeben.) Bei 70 bis 80 Watt betrieben säuft die Wicklung jedoch das Liquid aus dem Kopf, dass man vermeint, einen Strudel darin zu sehen. Wenn man da nicht selbst mischt verbraucht man mehr, als das Kippe-Rauchen gekostet hat – ein 10 ml-Fläschchen ist ratzfatz leer. Ich bräuchte 2 am Tag – womit wir bei rund 10 Euro/Tag wären…

Die knapp 5 ml (ich fülle Köpfe nie mit der maximalen Menge) schlürfe ich mit der Wicklung in kürzester Zeit leer. Das gilt auch für die Akkus… ich wusste gar nicht, dass die so schnell leer werden können… Hallejuja, da brauchste immer ein Ladegerät in der Tasche…

Das Problem bei den Claptons ist auch, dass die immer eine gute Sekunde Anheizzeit benötigen, ehe sie richtig feuern. (Beim TC-Dampfen sind die Akkus noch schneller leer.) Wenn der Dampf dann richtig kommt, hab ich schon so viel Luft in die Lunge gezogen, dass da kein Platz mehr für Dampf ist … und der Dampf ist mir auch zu warm. Das empfinde ich als unangenehm.

Tatsache ist aber auch, dass die Liquide mit der Wicklung unglaublich gut schmecken. Das ist wirklich kein Vergleich mit den Fertigcoils in meinen Cuboid Pro’s, von denen ich inzwischen drei Stück in Betrieb habe (jeweils mit anderen Fertigcoils bestückt).

Jetzt also muss ich einen vernünftigen Kompromiss finden: Ich werde mir morgen oder übermorgen Edelstahldraht holen und mir 7-Windungen-Coils bauen und verbauen. Mal sehen, ob ich damit besser klar komme. Es wäre schön, wenn ich 0,5 Ohm Wicklungen hinbekomme, die dann mit rund 40 Watt befeuert werden können und ordentlich Dampf liefern.

Denn wirklich: man muss es probiert haben um eine Ahnung zu bekommen, wie toll die Liquide schmecken können!

Ich geb jedenfalls nicht auf…

Nic

Mit 70 Watt vor dem Aquarium
Mit 70 Watt vor den Aquarien – Der OBS Engine RTA auf meinem Cuboid 150 W
Advertisements

2 Kommentare zu „Erste Erfahrungen mit dem Selbstwickler

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s