Zunge
Foto: © Elmar Ersch, wikimedia, (CC BY-SA 3.0)

Das kennt jeder Dampfer: Plötzlich schmeckt man nix mehr. Aus dem Mund und aus der Nase quellen dicke Wolken… nur bleibt nichts zurück an Geschmack.

Über dieses Phänomen gibt es jetzt bei vapers.guru einen lesenwerten Artikel. „Ist etwas bekannt, dann blendet das Hirn es einfach aus. Menschen die in eine Wohnung an der Autobahn ziehen, werden das kennen. Erst ist das Geräusch der Autos störend. Später bemerkt man es gar nicht mehr, weil es zu einem Hintergrundrauschen geworden ist.“ Das Gleiche passiert im Hirn des Dampfers. Der Geschmack des Lieblingsliquids wird einfach nicht mehr wahrgenommen.

Gegen diese Abstumpfung/Gewöhnung gibt es ein ganz einfaches Mittel: man sollte das Liqudid wechseln!

Das Problem kenne ich ja auch aus meiner Pfeifenraucherzeit. Und es gibt einen ganz einfachen Grund, weshalb ich mehr als 600 Pfeifentabake probierte…: So umgeht man die Langeweile im Mund.

Die Gurus empfehlen deshalb:

Nehmt ein Liquid, dass Ihr sonst niemals dampfen würdet. Jemand der sonst nur süße Liquids dampft, der sollte mal ein zitroniges probieren. Oder eins mit Menthol. Umgekehrt sollte jemand der dauernd Menthol dampft, mal ein sehr süßes oder ein sahniges ausprobieren.
Was sehr oft hilft ist übrigens Kaffee. Nicht nur, um darin das Koks aus Kolumbien zu verstecken, damit die Spürhunde es nicht finden. Sondern Liquid mit Kaffee Aroma.

Nic

Advertisements

Ein Kommentar zu „Wenn alles gleich langweilig schmeckt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s